Rom bietet nicht nur unglaubliche architektonische Wunderwerke, sondern auch viele Museen und Galerien (private oder öffentliche), die in der ganzen Welt bekannt sind. Einige von diesen Museen haben so viele wichtige Werke, dass man einige Stunde nur über diese sprechen könnte.


Erste Option ist der Besuch der Kapitolinische Museen, eine Chance die Sammlung der Papst durch die Analyse der Werke zu ergründen. Die Reiterstatue Mark Aureles, die kapitolinische Wölfin und der Sterbende Gallier: diese sind nur einige von den wunderbaren Werken, die wir analysieren werden.


Als zweite Option kann man Galerie Borghese besuchen, die in der schönen Villa Borghese gelegen ist. In dieser Galerie werden Werke von Bronzino, Canova, Raffaello, Rubens und Tiziano dargestellt, aber auch Statuen von Bernini und Leinwaldgemälden von Caravaggio.


Dritte Option: man kann das faszinierende Museo Nazionale Etrusco besuchen, das in der Villa Borghese liegt, nach einen Projekt des Papst Julius III realisiert. Nach einem kurz Spaziergang in dem Garten der Villa um die architektonischen Details zu analysieren, gehen wir hinein und werden die Geheimnisse des etruskischen Lebens entdecken. Was in diesem Museum einzigartig ist, ist sicherlich der Sarkophag der Breileute, aber auch die Statue des Apollo di Veio.


Die Dauer von jeder Tour, die mit einem Museum oder einer Galerie verbunden ist, beträgt ca. 3 Stunden.


Man muss die Eintrittskarten für die Museen und die Galerien zahlen.