Wer in Rom wohnt, kann euch sagen, dass einen Tag nicht genug ist, um das zu sehen was die "Ewige Stadt" zu bieten hat, aber man kann immerhin einen groben Überblick bekommen.


Der Besuch fängt in der Mitte der Altstadt an: zuerst kommt das Kolosseum, das berühmteste römische Amphitheater und noch heute Weltkulturerbe. Daneben erbaut Konstantin, der ersten christlichen Kaiser, den Konstantinbogen, als zukünftige Erinnerung an seine eigenen Heldentaten. Nach dem Konstantinbogen, laufen wir durch Via die Fori Imperiali und verbringen einige Minuten auf der Terrasse, von der man die Kaiserforen sehen kann, wo das politische und ökonomische Leben stattfand.


Dann gehen wir auf Vittorianos hinauf und erlangen den Blick bishin zum Trevi-Brunnen. Nicht so weit von dort ist das Pantheon gelegen, römischer Tempel der Volksgottheiten, den man auch betreten kann. Wir gehen weiter bis Piazza Navona, Beispiel des Barocks in Rom. Dort befindet sich der vierströmige Brunnen, von Gian Lorenzo Bernini für den Papst Innocenzo X Pamphili gemacht. Der Spaziergang führt uns bis zum Castel Sant'Angelo und am Ende zum Besuch des Petersdoms, das Herz des Christentums.


Die Tour dauert ca. 8 Stunden, einschließlich einer Essenspause. Sie erlaubt die detaillierte Erklärung aller vorgeschlagenen Orte, mit dem Besuch vom Kolosseum, Pantheon und Petersdom.


Man muss die Eintritsskarte für das Kolosseum bezahlen.